»Schätze aus unserer Sammlung«: Fish and Ships – die Hanse im Nordatlantik

In der Vortragsreihe des Deutschen Schiffahrtsmuseums präsentiert der Historiker Bart Holterman am 18. Juni 2017 um 15.00 Uhr neue Forschungen zur Hanse und zur ›Bremer Kogge‹.

Eine der Forschungsfragen, die zurzeit an die Kogge gestellt werden, ist, ob das Schiff hochseetauchlich war und z.B. nach Island segeln konnte. Bekannt ist, dass Hansekaufleute im ausgehenden Mittelalter auf den nordatlantischen Inseln aktiv waren, aber was suchten sie eigentlich im hohen Norden? Bart Holterman, Doktorand im Forschungsprojekt »Zwischen Nordsee und Nordmeer«, wird auf ihre Motiven eingehen und über seltene Falken, vulkanischen Schwefel, Gewalt auf See und vieles mehr sprechen.

»Schätze aus unserer Sammlung«: Fish and Ships – die Hanse im Nordatlantik
Wann: Sonntag, 18. Juni 2017, 15.00 Uhr
Wo: Deutsches Schiffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für deutsche Schifffahrtsgeschichte, Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven, www.dsm.museum
Treffpunkt an der Museumskasse. Die Teilnahme ist im Museumseintritt enthalten.

(Bild: Island, Carta Marina)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.