Ein Sensationsfund in der Weser: Die „Bremer Kogge“ taucht auf

Haben Sie sich schon mal über etwas gefreut, das Sie zufällig gefunden haben? Einen Geldschein auf der Straße? Ein Tier auf der Straße, das Sie, als Sie noch klein waren, unbedingt mit nach Hause nehmen wollten? Oder vielleicht sogar die Liebe Ihres Lebens in einer Bar? Im Oktober 1962 war die Freude groß, als bei Baggerarbeiten ein Schiffswrack in der Weser gefunden wurde. Es war ein Sensationsfund, denn wie sich herausstellte, waren diese Überreste eine „Kogge“, ein Frachtschiff aus dem Mittelalter. Bis dahin hatte man noch nie eine reale Kogge gesehen, sondern kannte nur Schiffe mit ähnlichem Aussehen als Darstellung auf alten Siegeln der Hansestädte.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle in loser Folge neben einer Vorschau auf die neue Ausstellung im DSM, der Vorstellung einzelner bedeutender Objekte und Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kurze historische Schlaglichter auf den Fund, die Bergung und die Konservierungsgeschichte unseres Leitexponats werfen. Stimmen Sie sich ein auf die neue Präsentation eines alten Fundes – der „Bremer Kogge“!

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.